Häufig gestellte Fragen

Aus welchen Materialien bestehen die Produkte auf schadfrei.de?

Unsere auf schadfrei.de angebotenen Produkte bestehen (der Kunststoffteil) aus Tritan™. Die restlichen Bestandteile sind Edelstahl oder auch Silikon wie bei den Back Silikonformen.

Was ist Tritan?

Tritan ist ein BPA-freier Kunststoff. Er wird  nicht mit BPA oder anderen Bisphenolen wie z.B. BPS hergestellt. Tritan ist ein schlagfester Kunstsstoff. Produkte aus Tritan können herunter fallen, ohne dass diese zerbrechen. Tritan hat außergewöhnliche Spülmaschinenbeständigkeit und erhöht damit die Lebensdauer Ihrer Produkte.

Was ist Bisphenol A?

Bei Bisphenol A handelt es sich um die Industriechemikalie 2,2-Bis(4-hydroxyphenyl)propan, die vor allem als Ausgangssubstanz für die Herstellung von Polycarbonat-Kunststoffen und Kunstharzen verwendet wird.

Wo kommt Bisphenol A vor?

Die Substanz kann in Gegenständen aus Polycarbonat enthalten sein, auch in solchen, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Beispiele dafür sind Trinkflaschen (früher auch Babyfläschchen) oder Geschirrteile. Bisphenol A kann auch in der Innenbeschichtung von Getränke- und Konservendosen enthalten sein. Außerdem wird es als Farbbildner in sogenannten Thermopapieren für Thermodrucker und -faxgeräte eingesetzt.

Wie wirkt Bisphenol A?

Die Substanz hat eine geringe akute Giftigkeit. Sie gehört aber zu einer Gruppe von Substanzen, die hormonähnlich (u.a. östrogenartig) wirken können. Diese Substanzen werden wissenschaftlich als „endokrine Disruptoren“ bezeichnet. Solche Substanzen können prinzipiell auf alle hormonabhängigen Prozesse, insbesondere auf die Entwicklung von Organismen, einwirken. Bisher sind aber keine gesundheitsschädlichen Wirkungen von Bisphenol A für Menschen nachgewiesen worden. Im menschlichen Körper wird die Substanz schnell in ein Stoffwechselprodukt umgewandelt, das keine östrogene Wirkung mehr hat und über die Nieren ausgeschieden wird.

Um die Wirkungen von Bisphenol A zu erfassen, wurden Mehrgenerationsstudien an Mäusen und Ratten durchgeführt, denen Bisphenol A über einen großen Dosisbereich gegeben wurde. Aufgrund der Daten aus diesen Studien ist das gesundheitliche Risiko von Bisphenol A auf europäischer Ebene bewertet und ein sicherer Grenzwert (TDI) von 0.05 Milligramm/kg Körpergewicht festgelegt worden. Der TDI-Wert („tolerable daily intake“) bezeichnet die Menge an Bisphenol A, die pro Kilogramm Körpergewicht jeden Tag ein Leben lang aufgenommen werden kann, ohne einem Gesundheitsrisiko ausgesetzt zu sein.

Derzeit wird weltweit über die Wirkung der Substanz im Niedrigdosisbereich unterhalb des TDI diskutiert und geforscht. Die hormonähnliche Wirkung von Bisphenol A im Niedrigdosisbereich ist wissenschaftlich bisher nicht ausreichend belegt. In einigen tierexperimentellen Studien wurden Effekte auf den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, das Immun- und Nervensystem sowie auf die Entwicklung der Brustdrüsen beschrieben.

Quelle: Bundesistitut für Risikobewertung